Kronen, Brücken und Prothesen

Guter Zahnersatz sollte heute unsichtbar und für den Laien nicht zu erkennen sein. Das sichert hohe Lebensqualität, denn so muss sich niemand mit unästhetischem Zahnersatz verstecken oder gar auf vertraute Essgewohnheiten verzichten. Zahnersatz verstehen wir deshalb als ganz diskreten Sachverhalt, den Sie nur noch mit Ihrem Zahnarzt bei uns in Düsseldorf besprechen und teilen.

Quelle: 360° Zahn

Moderner und hochqualitativer Zahnersatz ist heute so weit ausgereift, dass er sich in Funktion und Optik kaum noch von echten Zähnen unterscheidet. Entscheidet man sich für einen qualitativ hochwertigen Zahnersatz, müssen daher weder die Lebensqualität noch die Essgewohnheiten leiden. Welcher Zahnersatz für Sie in Frage kommt, klären wir in einem vertraulichen Gespräch in unserer Praxis in Unna oder Menden.

Kronen werden immer dann eingesetzt, wenn Zähne mit einer einfachen Füllung nicht mehr wiederhergestellt werden können. Kronen können Zähne komplett oder teilweise umfassen. Die Herstellung einer Krone beginnt mit einem Abdruck, mithilfe dessen Zahntechniker eine künstliche Zahnkrone herstellen, die sich perfekt an den Zahn anpasst. Kronen gibt es in verschiedenen Ausführungen: Unauffällige zahnfarbene Verblend-Kronen aus Keramik für den Frontzahnbereich oder Goldkronen für den Backenzahnbereich.

Sind Ankerzähne vorhanden, kann eine Zahnlücke mit einer Brücke geschlossen werden. Diese Ankerzähne werden so beschliffen, dass sie die Kronen tragen können. Anschließend wird die Brücke mit den anliegenden Zähnen fest verklebt. Brücken eignen sich in der Regel für Lücken von bis zu drei Zähnen. Bei größeren Zahnlücken sind Implantate oder Prothesen das Mittel der Wahl.

Teilprothesen sind eine Not- oder Übergangslösung, die dann zum Einsatz kommt, wenn die notwendigen Verankerungsmöglichkeiten für eine Brücke nicht gegeben sind und auch die Verwendung eines Zahnimplantats nicht in Frage kommt. Sie dienen dazu, Lücken provisorisch zu schließen und werden mit Metallklammern an den Restzähnen befestigt. Sind kaum bis keine Zähne mehr vorhanden, kann auch eine Vollprothese zum Einsatz kommen, um Kau- und Sprechfunktion sowie die Ästhetik wiederherzustellen

Teilprothesen finden Verwendung, wenn mehrere Zähne nebeneinander fehlen, es für eine Brücke keine notwendige Verankerungsmöglichkeit gibt, ein Zahnimplantat auch keine Behandlungsmöglichkeit darstellt oder eine Lücke provisorisch geschlossen werden soll. Die Teilprothese finden meist mit Klammern aus Metall an den benachbarten Restzähnen Halt. Prinzipiell ist ein alternativer Zahnersatz der Teilprothese vorzuziehen, da langfristig mit weiterem Zahnverlust zu rechnen ist. Sind im Ober- oder Unterkiefer keine Zähne mehr vorhanden, kann eine Vollprothese die Kaufunktion, Aussprache und auch Ästhetik wieder herstellen. Eine Vollprothese kann selbstverständlich auch auf beiden Kiefern getragen werden.