Zahnerhalt kommt
 vor Zahnersatz

Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis werden in erster Linie durch bakterielle Zahnbeläge (Plaque) verursacht. Wer Prävention und Prophylaxe ernst nimmt, kann diese Erkrankungen weitgehend vermeiden und sich dadurch aufwändige und kostenintensive Behandlungen ersparen.

Wenn ein Zahn allerdings bereits durch Karies oder Parodontitis geschädigt ist, steht bei der zahnärztlichen Versorgung der Zahnerhalt an erster Stelle. Denn nach wie vor gilt, dass ein eigener Zahn in seinen Eigenschaften durch nichts zu übertreffen ist. 

Qualitativ hochwertiger Zahnersatz kommt den eigenen Zähnen in Funktion und Ästhetik nahe, ist aber mit entsprechenden Kosten verbunden.

Je früher also ein erkrankter Zahn behandelt wird, desto besser sind die Heilungsaussichten und desto kostengünstiger wird die Sanierung. 

Auch stark erkrankte und zerstörte Zähne , die früher oft gezogen werden mussten, können wir heute in den meisten Fällen durch neue Methoden der Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) erhalten und wieder aufbauen.